Salben nach Birgit Straka


Glückssalbe - zum Rundum-Wohlfühlen

Die Haut ist zum einen Schutz und gleichzeitig auch Kontaktorgan zur Umwelt. Sie zeigt an, wenn sich in unserem Körper etwas verändert oder sich eine Krankheit manifestiert. Die Haut ist der Spiegel der Seele und daher eine uns dienende Botschafterin. 

 

Über die Herstellung von Salben hat sich für mich nochmals eine ganz neue, intensive Welt der Wildpflanzen eröffnet. Ich habe dadurch ein neues Verständnis für diese uns alltägliche und gleichzeitig sehr alte Form der Hautpflege entwickelt. Salben herzustellen und zu entdecken ist eine duftende und sinnliche Erfahrung.
 Früher war dies etwas Selbstverständliches in unseren heimischen Küchen. Kräuterfrauen nutzten selbstgemachte Salben vor allem als Heilsalben aber auch als Schönheitspflege oder zum Schutz der Haut. 

Ich freue mich, Dir nun mein Lieblingsrezept zu verraten. Diese Salbe ist mein täglicher Begleiter, für Gesicht, Hände, Lippen, oder auch mal für eine Fußmassage! 

  

25 ml Salbe enthalten:

0,37 g Auszugsöl aus Waldmeisterkraut 

0,18 g Auszugsöl aus Brennnesselblätter  

0,18 g Auszugsöl  aus Lindenblüten 

0,18 g Auszugsöl aus Gänseblümchen 

0,17 g Auszugsöl aus Fichtennadeln 

12,39 g Olivenöl 

4,27 g Hagebuttenkernöl 

0,25 g Sheabutter 

0,25 g Kakaobutter 

0,21 g Bienenwachs 

 

2 Tropfen Ätherisches Rosenöl  

1 Tropfen Ätherisches Rosengeranienöl 

1 Tropfen Ätherisches Orangenöl 

1 Tropfen Ätherisches Muskatellersalbeiöl 

1 Tropfen Ätherisches Edeltannenöl

 

Zwei bis dreimal täglich auf die gewünschten Hautstellen auftragen. 


Winterdienst - Erkältungssalbe

Die Erkältungszeit kann für uns Erwachsene eine wirkliche Herausforderung sein. Aber seit ich Kinder habe weiß ich hilfreiche, pflanzliche Mittel erst richtig zu schätzen.

Auch wenn das Training des Immunsystems wichtig und nötig für uns ist können anhaltender Husten und verstopfte Nasen die Nächte empfindlich stören.

So entstand die Erkältungssalbe 'Winterdienst', denn Thymian, Gundermann und Lavendel haben bisher in meiner Naturapotheke immer gute Dienste geleistet: diese Kräuter wirken befreiend, lösend, virus- und bakterienhemmend sowie beruhigend.

 

Bei Erkältungen trage ich die Salbe bei mir sowohl auf dem Bereich der Nasennebenhöhlen sowie direkt unterhalb der Nase auf. Wenn die Nasenschleimhaut sehr trocken ist betupfe ich diese mit einem Wattestäbchen vorsichtig mit dieser Salbe. Abends kommt der Winterdienst zusätzlich im Brustbereich zum Einsatz, welchen ich mit einem angewärmten Tuch abdecke.

Diese Erkältungssalbe kann man gut mit der Teemischung 'Schneegestöber - Erkältungstee' kombinieren. 

  

25 g Salbe enthalten:

1,7 g Ölauszug aus Lavendelblüten

1,7 g Ölauszugaus Thymian

1,7 g Ölauszug aus Gundelrebenkraut

4,23 g Olivenöl

4,23 g Sonnenblumenöl

4,23 g Sesamöl

7,11 g Bienenwachs gelb

3 Tropfen Ätherisches Thymianöl

1 Tropfen Ätherisches Lavendelöl 

 

Zwei bis dreimal täglich anwenden.